Bergtour 

 

Hoher Freschen (2004m)

 

Tourengeher: Kilian, Otto, Caro

30.08.2017

 

Innerlaterns Parkplatz Skilift (1050m) - Leseweg (1570m) - Obere Saluveralpe - Freschenhaus (1840m) -  Hoher Freschen (2004m) - Untere Saluveralpe (1565m) - Gapfohlalpe (1600m) - Sturcher Wald - Parklatz Skilift

 

Als ich hier die Tafel sah mit einer (vollens übertriebenen) Zeitangabe von 3, 3/4h auf den Freschen bin ich erstmal erschrocken, denn wir starteten erst spät und ich bin ja momentan auch nicht die schnellste. Gedanklich sah ich mich schon ohne Gipfelglück beleidigt irgendwo in der Wiese sitzend.... 

 

Los ging es vom Parklatz über die Wiese hinauf, hier überquerten wir über zwei Holzbrücken die Sommerrodelbahn. 

Weiter geht es auf gutem Wege weiter und anschliessend wählten wir den Leseweg. 

Der Leseweg ist schmal und führt auf der Nordseite der Nob entlang. Der Weg ist unschwierig zu gehen, jedoch bei Nässe oder Schnee ist schon etwas Vorsicht geboten. 

 

Bei der oberen Saluveralpe geht es dann über Almwege weiter vorbei am Freschenhaus auf den Hohen Freschen.

         

Dieser lud heute aber nicht zum Sitzenbleiben ein - es wimmelte nur so vor Mücken - sowas habe ich heute zum ersten mal gesehen. 

Ein Gipfelfoto ging sich natürlich noch schnell aus, daraufhin machten wir etwas unterhalb des Gipfels unsere Rast. 

 

Der Rückweg führte uns erst bei der Gapfohlalpe vorbei und weiter über die Rodelbahn und Straße zurück zum Ausgangspunkt.

Kilian haben wir oben in einen Bus gesetzt der die Leute oben abholt, da er die ganze Wanderung einen Zwergenaufstand machte und ja fast gestorben wäre weil er laufen musste. 

Leider konnten Otto und ich den Weg nach unten dann auch nicht mehr so geniessen, meine Füße brannten höllisch, und wir waren froh als wir unten mit einem kühlen Radler anstossen konnten auf meine erste Bergtour nach der Kreuzbandplastik. 

 

Kilian konnte zwischenzeitlich noch mit der Sommerrodelbahn fahren, somit hatte er auch noch etwas nach seinem Geschmack.