Bergtour

 

Hohe Kugel 1645m 

(Zelten)

 

Tourengeher: Kilian, Lilly, Gisela, Andrea, Jessi, Caro

28.+ 29.05.2017

 

Ebnit Heumöser (1064m) -  Schneewaldalpe (1303m) - Kugelalpe - Hohe Kugel (1645m) - retour

 

Andrea hatte die Idee den Sonnenaufgang auf der Kugel anzusehen. So beschlossen Kilian und ich am Vortag schon hochzusteigen und oben zu übernachten und dann mit den anderen, die am Morgen hochkommen wieder runter zu wandern. 

Wir fuhren am späten Nachmittag nach Ebnit um von dort auf den Gipfel zu steigen. Fast den ganzen Weg über hatten wir es schattig, was uns mit dem vielen Gepäck dann wegen der hohen Temperaturen gerade recht kam. Am Gipfel angekommen strahlte uns dann die Abendsonne wunderbar entgegen. Einige Paragleiter waren noch dabei zu starten sodaß wir noch etwas mit dem Zeltaufbau warten mussten, da sich unser Plätzle genau in derer Startbahn befindet. 

Danach ging es sofort an den Zeltaufbau und im Anschluss genossen wir den Sonnenuntergang. 

Geschlafen habe ich heute allerdings alles andere als gut, der harte Untergrund ist dann wohl doch nichts für Bandscheibenprobleme, und um 1 Uhr weckte mich die Bergrettung die auf der Suche nach einem 72jährigen Mann waren. Ich konnte dann nicht gleich wieder einschlafen, da ich mir Gedanken um den Mann machte, die Bergrettung 2 Stunden ständig um den Berg flog, und an den ungemütlichen Untergrund konnte ich mich heute einfach nicht gewöhnen. Leider ist jener Mann in dieser Nacht, wie nachträglich erfahren, tödlich verunglückt. 

Um 4 Uhr stand ich dann auf und genoss wartend auf Gisela, Andrea, Lilly, und Jessi die ersten Lichtspiele am Horizont. Kilian war dann doch zu müde aufzustehen und schlief weiter. Die Truppe war pünktlich zum Sonnenaufgang bei uns am Gipfel und auch einige andere hatten diesselbe Idee. 

Die aufgehende Sonne und die dadurch entstehenden Stimmungen waren sehr schön und die Kamera aller waren auf Dauerfeuer eingestellt. 

Leider wieder viel zu schnell vorbei, machten wir uns dann alle gemeinsam auf den Retourweg.